Umschuldungsrechner

Jetzt Umschuldung Starten

Eine Umschuldung kann sinnvoll sein, wenn man mehrere Kredite oder einen Kredit zu ungünstigen Konditionen hat. Man sollte allerdings nicht vergessen, dass man zumeist für die Ablösung des Kredits eine Vorfälligkeitsentschädigung an die Bank bezahlen muss. Mit nur einem Kredit kann man mehrere Kredite ablösen, um Zinsen zu sparen und wieder finanziellen Spielraum zu erhalten. Bei einem Umschuldungskredit kann man andere Raten und eine andere Laufzeit als für einen bestehenden Kredit ansetzen und damit die Konditionen günstiger gestalten.

Was man über die Vorfälligkeitsentschädigung wissen sollte

Die Banken haben das Recht, eine Vorfälligkeitsentschädigung zu verlangen, denn schließlich entgehen ihnen die Zinseinnahmen für die Restsumme des Kredits. Für diese Vorfälligkeitsentschädigung gelten gesetzliche Regelungen. Beträgt die restliche Laufzeit noch mindestens ein Jahr, so kann die Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung von 1 Prozent der Restsumme verlangen. Bei einer Restlaufzeit von weniger als einem Jahr sollte die Vorfälligkeitsentschädigung die Höhe von 0,5 Prozent der Restsumme nicht überschreiten. Die Praxis zeigt allerdings, dass die Banken oft deutlich höhere Vorfälligkeitsentschädigungen erheben. Bevor man einen Kredit für die Umschuldung beantragt, sollte man sich gründlich informieren, in welcher Höhe die Vorfälligkeitsentschädigung erhoben wird. Das erfährt man aus dem Kreditvertrag und aus dem Kleingedruckten. Aus Kulanz gegenüber Ihren Kunden verzichten einige Banken auf die Vorfälligkeitsentschädigung. Aufgrund der hohen Vorfälligkeitsentschädigung lohnt sich die Umschuldung nicht immer.

Der Umschuldungsrechner bringt Licht ins Dunkel

Bevor man einen Umschuldungskredit beantragt, sollte man mit dem Umschuldungsrechner berechnen, zu welchen monatlichen Raten man die Umschuldung beantragen will. Der Umschuldungsrechner im Internet gewährt einen Überblick über die Raten, die man für den Umschuldungskredit zahlen muss. Man gibt dabei die Kreditsumme an, in deren Höhe man den Kredit in Anspruch nehmen will. Zusätzlich gibt man die gewünschte Laufzeit an. Die angezeigten Raten dienen nur der Groborientierung, denn die Zinsen weichen bei den einzelnen Banken voneinander ab. Damit die finanzielle Belastung in jedem Monat nicht zu hoch wird, kann man die Raten niedrig ansetzen und eine längere Laufzeit wählen. Mehrere Varianten kann man mit dem Umschuldungsrechner berechnen, um letztendlich die persönlich günstigste Variante für die Umschuldung zu finden.

Günstige Konditionen für die Umschuldung sichern

Damit sich die Umschuldung wirklich lohnt, sollte man sich günstige Zinsen sichern. Hat man ermittelt, über welche Laufzeit und zu welchen Raten man den Kredit abzahlen will, kann man über den Kreditvergleich eine günstige Bank finden. Zu Zeiten niedriger Leitzinsen sind die Zinsen, die für Umschuldungskredite erhoben werden, sehr günstig. Einen Kredit, der schon seit einiger Zeit läuft und für den die Zinsen hoch sind, kann man mit einem günstigen Kredit umschulden, doch kann man auch mehrere Kredite umschulden. Die Direktbanken erheben für die Umschuldung günstige Zinsen, doch weichen die Zinsen je nach Bank voneinander ab. Mit dem Kreditvergleich kann man ermitteln, wie hoch die Zinsen bei den einzelnen Banken sind. Man muss dazu nur die Kreditsumme und die Laufzeit angeben, um einen Überblick über die Höhe der monatlichen Raten und der Zinsen bei den verschiedenen Banken zu erhalten. Bei den Zinsen wird zwischen dem effektiven Jahreszins und dem Sollzins unterschieden. Während der Sollzins die reinen Kreditkosten darstellt, so sind im effektiven Jahreszins zusätzlich Gebühren enthalten. Bei einigen Banken wird eine Zinsspanne angezeigt, der Zinssatz bewegt sich innerhalb dieser Spanne und wird abhängig von der Bonität erhoben. Bei einer ungünstigen Bonität können die zu zahlenden Zinsen ziemlich hoch sein. Hat man eine ungünstige Bonität, kann es daher sinnvoll sein, den Kredit für die Umschuldung bei einer Bank zu beantragen, bei der die Kreditzinsen unabhängig von der Bonität festgelegt werden. Erscheinen die Raten im Vergleich zu hoch, kann man eine längere Laufzeit ansetzen, um dann zu ermitteln, wie sich die Raten und die Zinsen bei den Banken entwickeln.

Vor der Beantragung gründlich überlegen

Hat man über den Umschuldungsrechner und über den Vergleich eine günstige Bank für den Umschuldungskredit gefunden, sollte man genau überlegen, ob es sich lohnt, eine Umschuldung vorzunehmen. Man sollte dabei an die Vorfälligkeitsentschädigung denken, die vor allem bei einer hohen Restsumme noch sehr hoch sein kann. Muss man allerdings noch über lange Zeit hohe Zinsen für einen oder mehrere Kredite bezahlen, so kann es tatsächlich lohnen, die Vorfälligkeitsentschädigung zu zahlen und dann von einem günstigeren Kredit zu profitieren und auf Dauer zu sparen. Auch dann, wenn man mehrere Kredite hat und schnell den Überblick über die finanzielle Belastung verliert, kann es günstig sein, diese Kredite durch nur einen einzigen Kredit abzulösen und zu sparen, wenn man günstige Zinsen zahlen kann. Der Umschuldungsrechner zeigt, mit welchen Zinsen man künftig rechnen muss. Schnell kann man sich über den Vergleich im Internet zu den einzelnen Banken klicken und dann den Antrag auf den Kredit online stellen. Man muss sich selbst nicht um die Umschuldung der bestehenden Kredite kümmern, denn der Kreditgeber, bei dem man den neuen Kredit beantragt, übernimmt das. Im Antrag muss man angeben, welche Kredite man umschulden möchte. Der Antrag kann online gestellt werden, so wird er schnell bearbeitet.