Umschuldungskredit

Jetzt Umschuldung Starten

Hat man mehrere Kredite abzuzahlen, so kann man schnell den Überblick über die monatliche finanzielle Belastung verlieren. Besonders dann, wenn man die Kredite bereits vor längerer Zeit aufgenommen hat, sind die Zinsen dafür oft sehr hoch. Ein Umschuldungskredit kann eine gute Alternative sein, denn er ist oft zu günstigeren Konditionen zu haben. Man wandelt mehrere Kredite in nur einen einzigen Kredit um und kann sich damit finanziellen Spielraum schaffen. Auch dann, wenn man nur einen Kredit hat und hohe Zinsen dafür bezahlt, kann es sinnvoll sein, ihn durch einen günstigeren Kredit abzulösen. Bevor man den Umschuldungskredit beantragt, sollte man genau abwägen, ob man dabei tatsächlich sparen kann. Bei der Umschuldung entstehen Kosten in Form der Vorfälligkeitsentschädigung. Man sollte prüfen, in welcher Höhe man eine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen muss, und dann die Zinsen, die man für die Umschuldungskredite bei den einzelnen Banken bezahlen muss, genau vergleichen.

Vorfälligkeitsentschädigung – das ist zu beachten

Es liegt im Ermessen der Banken, dass sie eine Vorfälligkeitsentschädigung für die Ablösung eines Kredits verlangen. Schließlich entgehen ihnen Zinsen für die Restsumme des Kredits. Die Vorfälligkeitsentschädigung darf, wenn die Laufzeit des Kredits noch mindestens 12 Monate beträgt, nicht mehr als ein Prozent der Restsumme betragen. Liegt die Laufzeit unter einem Jahr, so sollte die Vorfälligkeitsentschädigung nicht höher als 0,5 Prozent der Restsumme sein. Die Vorfälligkeitsentschädigung, die tatsächlich von den Banken erhoben wird, ist in der Praxis oft jedoch deutlich höher. Gerade bei einer hohen Restsumme kann die Vorfälligkeitsentschädigung beachtlich sein. Man sollte daher sehr genau prüfen, ob es sich lohnt, einen oder mehrere Kredite umzuschulden. Allerdings kann man mit einem Umschuldungskredit künftig oft tüchtig sparen. Gerade in Zeiten niedriger Kreditzinsen kann ein Umschuldungskredit sehr günstig sein. Es kann sich daher lohnen, die Vorfälligkeitsentschädigung zu zahlen, wenn man auf Dauer von günstigen Zinsen profitieren kann.

Günstige Zinsen für den Umschuldungskredit sichern

Die Zinsen für Umschuldungskredite richten sich, so wie bei jedem Kredit, nach der marktüblichen Zinssituation. Die Leitzinsen, die von der Europäischen Zentralbank festgelegt werden, sind gegenwärtig günstig wie nie. Das wirkt sich auf die Kreditzinsen aus. Mit einem Umschuldungskredit kann man sich jetzt auf Dauer günstige Zinsen sichern und gegenüber den vorhandenen Krediten sparen. Bei den Filialbanken klappt es nicht immer mit einem Umschuldungskredit, die Zinsen sind dort deutlich höher als bei den Direktbanken. Die Direktbanken verfügen über keine oder nur wenige Filialen. Das macht es möglich, dass sie günstige Zinsen erheben können. Trotzdem weichen die Zinsen bei den einzelnen Banken voneinander ab. Wer sich für seinen Umschuldungskredit günstige Zinsen sichern will, sollte den Kreditvergleich im Internet nutzen. Anhand der Kreditsumme und der Laufzeit kann man ermitteln, welche Zinsen bei den einzelnen Banken anfallen und wie hoch die monatlichen Raten sind. Man kann mehrere Varianten durchspielen bezüglich der Laufzeit und der Raten, um die günstigste Variante auszuwählen. Bei den einzelnen Banken wird teilweise eine Zinsspanne angezeigt, da die Zinsen dort abhängig von der Bonität des Kreditnehmers erhoben werden. Nicht alle Banken erheben jedoch die Zinsen abhängig von der Bonität des Antragstellers. Zu den einzelnen Banken kann man nähere Informationen abrufen.

Einen Umschuldungskredit beantragen

Hat man über den Kreditvergleich eine günstige Bank gefunden, so kann man sich auf deren Webseite klicken und dort den Antrag auf den Umschuldungskredit schnell und einfach online stellen. Im Antrag macht man Angaben über

  • finanzielle Einkünfte im jeweiligen Monat
  • finanzielle Verpflichtungen in jedem Monat
  • Kredite, die man mit dem Umschuldungskredit ablösen will.

Man schickt den Antrag online ab. Der Antrag wird zumeist automatisch bearbeitet, schon nach kurzer Zeit bekommt man eine Antwort. Hat man eine Zusage erhalten, so ist sie allerdings noch nicht bindend. Die Zusage besagt nur, dass es möglich ist, einen Umschuldungskredit zu beantragen. Wenn man eine Zusage erhalten hat, so druckt man den Antrag aus und unterschreibt ihn. Zusammen mit den geforderten Unterlagen zur Prüfung der Bonität, zu denen Einkommensnachweise und Kontoauszüge gehören, reicht man den Antrag per Post an die Bank ein. Die Identität des Antragstellers wird vom Postangestellten anhand von Reisepass oder Personalausweis geprüft. Sind die Unterlagen bei der Bank eingegangen, so wird eine Schufa-Auskunft über den Antragsteller eingeholt, die Bonität wird geprüft. Liegen alle Voraussetzungen vor, wird der Umschuldungskredit schon nach einigen Tagen gewährt. Man muss sich nicht um die Ablösung der bereits vorhandenen Kredite kümmern, denn das erledigt die Bank, bei der man den Umschuldungskredit in Anspruch nimmt. Man hat nun wieder mehr finanziellen Spielraum und kann sparen, da man günstigere Zinsen bezahlen muss.

Kredite, die man umschulden kann

Ein Umschuldungskredit kann für viele Kredite sinnvoll sein, grundsätzlich kann man jeden Kredit umschulden, beispielsweise den Dispositionskredit, den Baukredit, einen Immobilienkredit oder einen Kredit für Selbstständige. Mit dem Umschuldungskredit kann man nicht nur einen, sondern auch mehrere Kredite umschulden. Ein typisches Beispiel für den Umschuldungskredit ist die Ablösung des Dispositionskredits. Ein solcher Dispositionskredit ist zumeist durch Zinsen in zweistelliger Höhe gekennzeichnet, auf Dauer kann er teuer werden. Mit einem Dispositionskredit kann man schnell den Überblick verlieren. Nimmt man einen Umschuldungskredit in Anspruch, um einen Dispositionskredit abzulösen, so hat man die finanzielle Belastung in jedem Monat wieder im Blick. Ein weiteres wichtiges Beispiel für den Umschuldungskredit ist der Baukredit. Da ein Baukredit durch eine hohe Summe und eine lange Laufzeit gekennzeichnet ist, wird meistens eine Sollzinsbindungsperiode vereinbart, in der sich die Zinsen nicht verändern. Ist diese Sollzinsbindungsperiode abgelaufen, so muss man keine Vorfälligkeitsentschädigung bezahle, um den Kredit umzuschulden. Rechtzeitig vor dem Ende der Sollzinsperiode kann man sich über günstige Angebote für die Umschuldung informieren, um den Baukredit umzuschulden. Auch dann, wenn die Sollzinsperiode noch nicht in absehbarer Zeit endet, kann man an eine Umschuldung denken, doch fällt dann eine Vorfälligkeitsentschädigung an. Man kann jeden Ratenkredit umschulden, wenn sich dieses lohnt. Hat man einen Kredit ohne Schufa beantragt, so sind die Zinsen dafür oft beachtlich. In diesem Fall kann man prüfen, ob es sich lohnt, diesen Kredit mit einem günstigeren Umschuldungskredit abzulösen. Das ist jedoch nur dann sinnvoll, wenn der Schufa-Eintrag bereits gelöscht ist und man wieder über eine günstige Bonität verfügt.

Der Umschuldungskredit lohnt sich nicht immer

Der Umschuldungskredit ist gerade dann, wenn die Leitzinsen gerade niedrig sind, eine gute Möglichkeit, um zu sparen. Aufgrund der hohen Vorfälligkeitsentschädigung lohnt sich der Umschuldungskredit jedoch nicht immer. Vor allem dann, wenn nur noch eine geringe Restschuld vorhanden ist, lohnt sich die Umschuldung nicht immer. Da ein Kredit erst mit einer Kreditsumme ab 1.000 Euro gewährt wird, ist es nicht sinnvoll, einen Kleinkredit umzuschulden. Auch Autokredite sollte man nicht immer umschulden. Grundsätzlich nicht zu empfehlen ist es, Förderdarlehen umzuschulden, denn sie sind bereits sehr günstig. Bevor man den Umschuldungskredit beantragt, sollte man genau prüfen, ob man dabei tatsächlich sparen kann. Will man einen oder mehrere Kredite umschulden, so sollte man sich im Kreditvertrag und auch im Kleingedruckten informieren, mit welcher Vorfälligkeitsentschädigung man rechnen muss.

Was tun bei negativem Schufa-Eintrag?

Hat man mehrere Kredite und verfügt man bereits über einen negativen Schufa-Eintrag, so läuft man schnell die Gefahr einer Privatinsolvenz. Man kann mit einer Umschuldung oft sparen, doch bei einem negativen Schufa-Eintrag kann ein Kredit teuer werden. Will man die vorhandenen Kredite mit nur einem einzigen Kredit ablösen, so sollte man die Angebote gründlich prüfen. Nicht vergessen sollte man, dass man bei einem solchen Kredit nicht nur hohe Zinsen zahlen muss, sondern auch noch Versicherungen zur Absicherung des Kredits anfallen. Die Kredite ohne Schufa werden zumeist über Kreditvermittler vermittelt, die mit Banken in der Schweiz zusammenarbeiten. Will man Gewissheit haben, ob diese Kreditangebote seriös sind, so sollte man eine Schuldnerberatung konsultieren, die Beratung ist kostenlos. Es muss nicht immer ein Kredit ohne Schufa sein, sondern man kann in finanziellen Schwierigkeiten auch oft eine Zahlungspause vereinbaren oder eine längere Laufzeit zugunsten niedrigerer Raten festlegen.

Finanzielle Belastung genau ermitteln

Bevor man einen Umschuldungskredit beantragt, kann man einen Umschuldungsrechner im Internet nutzen. Man kann mehrere Varianten bezüglich der Laufzeit und der monatlichen Raten berechnen, indem man die Kreditsumme und die Laufzeit angibt. Bei den Raten handelt es sich jedoch nur um eine Groborientierung, denn nicht zu vergessen sind die Zinsen, die man für den Umschuldungskredit bezahlen muss. Nachdem man die ungefähren monatlichen Raten berechnet hat, kann man über den Kreditvergleich eine Bank ermitteln, bei der man günstige Zinsen für den Umschuldungskredit bekommt. Rechnen sollte man auf jeden Fall, denn es kann passieren, dass man eine so hohe Vorfälligkeitsentschädigung für die vorhandenen Kredite bezahlen muss und letztendlich gar nicht spart.

Prüfen lohnt sich

In Zeiten günstiger Zinsen kann sich ein Umschuldungskredit lohnen. Wichtig ist jedoch, dass man zuvor genau prüft, ob sich die Umschuldung aufgrund der Zinsen und der Einsparungsmöglichkeiten lohnt. Nur dann, wenn man künftig deutlich an Zinsen sparen kann und auch die Vorfälligkeitsentschädigung in einem günstigen Verhältnis steht, sollte man den Umschuldungskredit beantragen. So ein Umschuldungskredit kann zu mehr finanziellem Spielraum verhelfen und kann wieder mehr Übersicht in den Dschungel der finanziellen Belastung bringen, da man nur noch für einen Kredit monatliche Raten bezahlen muss. Bevor man den Umschuldungskredit beantragt, sollte man genau die Konditionen vergleichen, um sich eine günstige Bank zu sichern. Beantragt man den Kredit online, so werden die bestehenden Kredite bereits nach kurzer Zeit abgelöst, künftig kann man deutlich an Zinsen sparen.