Tagesgeldvergleich

Mit dem Tagesgeldvergleich den besten Anbieter finden

Wer ein Tagesgeldkonto eröffnen will sollte zuerst einen Tagesgeldvergleich durchführen. Wer den Vergleichsrechner für Tagesgeld nutzt profitiert von dem Vorteil, dass die Konditionen von unzähligen Banken auf einen Blick ersichtlich sind. Mittlerweile bieten nicht nur Filialbanken, sondern auch viele Direktbanken Tagesgeldkonten an. Mit dem Tagesgeldvergleich wird der Anbieter mit den höchsten Zinsen und der besten Einlagensicherung ermittelt. Auf den Webseiten die einen Tagesgeldvergleich anbieten können sich Interessenten zudem ausführlich über diese Anlagemöglichkeit informieren.

Hohe Zinsen für Tagesgeld erwünscht

Da die Zinsen für Tagesgeld von Bank zu Bank stark variieren lohnt sich ein Vergleich auf jeden Fall. Für Tagesgeld werden grundsätzlich niedrigere Zinssätze bezahlt als für andere Anlageformen wie zum Beispiel Festgeld. Es ist aber eine gute Alternative zum Sparbuch und bietet die gleichen Vorteile. Das Guthaben auf dem Tagesgeldkonto steht jederzeit zur Verfügung. Für Ein- und Auszahlungen wird lediglich ein Referenzkonto gefordert, da direkte Transaktionen nicht möglich sind. Das Referenzkonto kann auch das Girokonto bei der Hausbank sein. Beim Tagesgeldvergleich werden einige Banken aufgeführt bei denen die Eröffnung vom Tagesgeldkonto nur möglich ist, wenn dort auch ein Referenzkonto eröffnet wird. Das muss nicht unbedingt ein Nachteil sein, denn mitunter wird auch das Guthaben auf dem Referenzkonto verzinst. So gibt es zweimal Zinsen, zum einen für Tagesgeld und zum anderen für das Geld auf dem Referenzkonto.

Tagesgeldkonto – Eröffnung und Führung kostenlos

Die Eröffnung und Führung vom Tagesgeldkonto ist kostenlos, wenn dieses online geführt wird. Darüber hinaus werden auch für Ein- und Auszahlungen keine Gebühren berechnet. Da beim Tagesgeldvergleich meistens auch die Angebote von Filialbanken berücksichtigt werden, sollte auf die Gebühren ein besonderes Augenmerk gelegt werden. Es gibt genug Banken die absolut keine Gebühren für das Tagesgeldkonto berechnen. Wer diese Anbieter bevorzugt profitiert von dem Vorteil, dass die Rendite nicht durch vermeidbare Gebühren reduziert wird. Wer eine größere Summe in Tagesgeld investieren will sollte die Mindest- und Höchstanlagesummen beachten. Nicht bei jedem Anbieter werden beliebig hohe Anlagesummen akzeptiert, zumindest nicht ohne vorherige Rücksprache.

Hohe Tagesgeldzinsen mit dem Tagesgeldvergleich

Da die Zinsen für Tagesgeld nicht fest vereinbart werden, müssen die Inhaber von einem Tagesgeldkonto damit rechnen dass diese nicht nur steigen, sondern sinken können wenn zum Beispiel die EZB den Leitzins senkt. Es gibt keine Garantie für die Höhe der Zinsen, wie es beispielsweise bei Festgeld der Fall ist. Dafür ist Tagesgeld aber auch nicht an eine feste Laufzeit gebunden. Wenn Geld benötigt wird kann der gewünschte Betrag einfach auf das Referenzkonto überwiesen werden. Um den bestmöglichen Zinssatz für Tagesgeld zu erhalten lohnt sich die Durchführung von einem Tagesgeldvergleich.

Tagesgeldvergleich informiert über Einlagensicherung

Beim Tagesgeldvergleich wird auch über die Höhe der Einlagensicherung informiert. Viele Banken bieten die 100%ige Einlagensicherung, darunter sind nicht nur deutsche Banken sondern auch solche mit Sitz im Ausland. Durch die Einlagensicherung ist Tagesgeld eine krisensichere Anlageform. Bei einem Bankencrash ist der Erhalt des Vermögens sichergestellt. Beträge bis zu 100.000 Euro sind über die gesetzliche Einlagensicherung vor Verlust geschützt. Es gibt Banken die zusätzliche Absicherungen über die gesetzlich vorgeschriebene hinaus anbieten.