Privatkredite

Schon seit vielen Jahren sind Privatkredite eine sehr beliebte Möglichkeit, sich größere Anschaffungen leisten oder auch Träume erfüllen zu können. Ganz egal, ob man sich ein Haus bauen möchte, eine Reise unternehmen will oder sich ein neues Auto wünscht – mit einem Privatkredit kann dies in greifbare Nähe rücken. Prinzipiell ist der Verwendungszweck für die Kreditsumme bei einem Privatkredit stets frei wählbar. Das ermöglicht dem Kreditnehmer viel Flexibilität.

Der Privatkredit wird unter anderem von Sparkassen, Direktbanken und Privatbanken ausgegeben, mittlerweile ist er sogar im Internet beantragbar. Wichtig ist es allerdings, genügend Sicherheiten angeben zu können, wenn man einen Kreditantrag stellt. Die Bank möchte natürlich sichergehen, ihr verliehenes Geld auch wieder zurückzuerhalten. So muss der Kreditnehmer nicht nur persönliche Angaben machen, sondern auch seine Zahlungsfähigkeit versichern. Gehaltsnachweise, eine gute Bonität oder Ähnliches sind hier eine große Hilfe. Auch eine Schufa-Abfrage ist bei einem Privatkredit in Deutschland Pflicht. Verfügt man bereits über einen oder mehrere negative Schufa-Einträge – beispielsweise, wenn man in der Vergangenheit schon einmal Schulden gemacht hat – dann ist die Aufnahme eines Privatkredits in Deutschland fast unmöglich. Die einzige Lösung wäre hier dann ein Auslandskredit, wie der bekannte Schweizer Kredit. Funktioniert die Antragstellung allerdings problemlos, dann kann der Kreditnehmer schon nach wenigen Tagen mit Bargeld rechnen.

Wichtig ist es allerdings auch, nicht gleich das erstbeste Angebot anzunehmen, sondern sich ruhig etwas umzusehen. Privatkredite werden mittlerweile bei den meisten Banken angeboten. Die Zinsen dafür sind von Bank zu Bank jedoch sehr verschieden, so zahlt sich ein sorgfältiger Vergleich in jedem Fall aus.

← zurück zum Lexikon

Aktuelle Kreditangebote vergleichen und günstige Zinsen sichern!