Baukredit

Unter dem Begriff Baukredit kann ein Kredit verstanden werden, welcher speziell für den Bau oder Kauf von Immobilien aufgenommen wird. Baukredite unterscheiden sich teilweise deutlich von normalen Verbraucherkrediten. Sie werden als Annuitätendarlehen vergeben und sind in der Regel durch Grundpfandrechte besichert. Die Rückzahlung von Baukrediten erfolgt im Normalfall über bis zu 30 Jahre. Die Zinsen von Baukrediten richten sich nach unterschiedlichen Faktoren. In erster Linie wirkt sich der Leitzins am Geld- und Kapitalmarkt auf die Höhe der Zinsen für Baukredite aus. Weiterhin spielt jedoch auch die persönliche Bonität der Darlehensnehmer eine wichtige Rolle. Im Rahmen der Vergabe von Baukrediten hat auch die Höhe der Besicherung große Auswirkungen auf den Zinssatz. Voll besicherte Baukredite sind in der Regel mit einem sehr günstigen Zinssatz ausgestattet. Die Zinssätze von Baukrediten liegen jedoch immer deutlich unter denen gewöhnlicher Verbraucherdarlehen. Dieser Aspekt kann auf die Besicherung durch Grundpfandrechte zurückgeführt werden.

Baukredite können bei Banken und Finanzdienstleistungsunternehmen beantragt und aufgenommen werden. Vor der Beantragung werden die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse der Darlehensnehmer genau geprüft. Bei der Vergabe von Baukrediten erhalten Darlehensnehmer im Normalfall bestimmte Sondertilgungsmöglichkeiten. Diese Sondertilgungsmöglichkeiten betragen häufig 10 % der ursprünglichen Darlehenssumme. Die vergebenen Zinssätze sind bei gewöhnlichen Baukrediten für 10 Jahre festgeschrieben. Es gibt jedoch auch Baukredite mit einer Zinsbindungsfrist von 15 Jahren. Baukredite werden im Rahmen langfristiger Baufinanzierungen vergeben und stellen eine wichtige betriebswirtschaftliche Größe für Kreditinstitute dar. Interessenten sollten vor der Aufnahme von Baukrediten unbedingt verschiedene Angebote einholen und diese vergleichen.

← zurück zum Lexikon

Aktuelle Kreditangebote vergleichen und günstige Zinsen sichern!