Autoleasing

Wenn es um das Thema Leasing geht, so assoziieren die meisten Menschen damit direkt das klassische Autoleasing. Leasen kann man aber generell heutzutage fast alles: „to lease“ bedeutet auf Deutsch so viel wie pachten oder auch mieten. Damit wird jedoch nur ein Teilgebiet des Leasings bezeichnet, denn allgemein heißt es nichts anderes, als sich verschiedene Wirtschaftsgüter auszuleihen. Beim Autoleasing wird ein Fahrzeug beispielsweise einem Nutzer überlassen – im Gegenzug enthält der Verleiher ein Entgeld dafür, mit dem sämtliche Kosten, wie der Wertverlust oder auch die Kosten für die Verwaltung, bezahlt werden. Das Auto gehört einem somit nicht, man mietet es nur für einen bestimmten Zeitraum. Versicherungen, wie beispielsweise Vollkasko- oder Teilkasko-Versicherungen, werden in der Regel direkt beim Abschluss des Vertrags mit berücksichtigt, wodurch sich dann der Endpreis für das Leasing berechnet. Monatlich ist somit ein bestimmter Festbetrag zu entrichten.

Im privaten Bereich ist Leasing erst seit einigen Jahren ein Thema, im geschäftlichen hat sich dies Variante der Fahrzeugnutzung allerdings schon viel länger etabliert. Gerade Unternehmen nutzen die Möglichkeit, Autos oder LKWs anzumieten, um mobil zu sein, ohne dafür gleich einen Kauf tätigen zu müssen. Nach Ablauf der Leasing-Laufzeit gibt man dann den Fuhrpark einfach an die Gesellschaft, die das Leasing durchgeführt hat, wieder zurück – wie bei einem normalen Mietwagen.
Wer mit dem Gedanken spielt, ein Auto zu leasen, sollte sich vorher umfassend über einzelne Anbieter informieren und bestenfalls auch gleich einen Vergleich durchführen. Häufig gibt es Preisunterschiede, die man erst bei näherem Hinsehen entdeckt – nur so lässt sich Geld sparen.

← zurück zum Lexikon

Aktuelle Kreditangebote vergleichen und günstige Zinsen sichern!