Autokredite

Die meisten Kredite, die in Deutschland abgeschlossen werden, werden als so genannte Privat- oder Konsumkredite abgeschlossen. An Position zwei folgen aber bereits die Autokredite, also Finanzierungen für Autos. Während die erstgenannten Darlehen frei genutzt werden dürfen, ist das Geld bei Autokrediten zweckgebunden, was eine ganze Reihe von Besonderheiten für diese Art von Krediten nach sich zieht.

Die Besicherung
Ein ganz wichtiger Punkt bei der Vergabe von Autokrediten ist, dass die Bank den Kredit stets in ausreichender Höhe besichert hat. Während bei einem ganz normalen Konsumkredit nur das Einkommen des Darlehensnehmers als Sicherheit verwendet werden kann, ist bei einem Autokredit die Sicherheit in Form des Autos vorhanden. Aus genau diesem Grund bleibt der Fahrzeugschein des Autos auch bis zur vollständigen Rückzahlung des Autokredites im Besitz der Bank.

Der Zins
Aufgrund der guten Situation in Bezug auf die Sicherheiten eines Autokredites können die Banken Autokredite oftmals zu besonders günstigen Konditionen anbieten. Hierbei lassen sich oftmals Zinssätze verwirklichen, die bei einem normalen Konsumkredit schlichtweg nicht zu bekommen wären.

Die meisten Autokredite werden nicht zwingend als Abschlussfinanzierungen angeboten, d.h. am Ende der Kreditlaufzeit darf nach wie vor eine Restschuld in den Büchern stehen. Dies ist immer dann sinnvoll, wenn der Wagen nach einer bestimmten Laufzeit nicht zwingend übernommen werden soll. Diese Kredite funktionieren also wie eine Art Leasing, jedoch ist der Darlehensnehmer am Ende der Laufzeit frei in seiner Entscheidung, den Wagen entweder zurückzugeben oder gegen eine Einmalzahlung auszulösen. 0der aber er wendet sich an die Bank und schließt mit dieser eine Anschlussfinanzierung für die Restsumme des Kredites ab.

← zurück zum Lexikon

Aktuelle Kreditangebote vergleichen und günstige Zinsen sichern!