Auszahlungsvoraussetzung

Wer einen Kredit abschließt, der wird im Kreditvertrag stets Wörter finden, deren genaue Bedeutung den meisten Menschen oft unbekannt ist. Eines dieser Wörter ist z.B. das Wort „Auszahlungsvoraussetzung“. Was aber genau versteht man unter den Auszahlungsvoraussetzungen?

Bei den Auszahlungsvoraussetzungen handelt es sich, wie der Name ja schon sagt, um die Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen, damit eine Auszahlung erfolgen kann. Gemeint ist hierbei die Auszahlung des Kredites an den Kreditnehmer, bzw. an die Bank deren Kredit abgelöst werden soll.

Was sind die Auszahlungsvoraussetzungen
Zu den Auszahlungsvoraussetzungen gehört bei den meisten Unternehmen, dass alle Darlehensverträge von allen Darlehensnehmer gleichermaßen unterschrieben wurden. Ebenso ist es für die Banken wichtig, dass sich nichts an den Kreditvoraussetzungen verändert hat. Wenn also nach dem Kreditcheck Dinge über den Kunden bekannt werden, die gegen eine Auszahlung des Kredites sprechen, so kann die Bank den Auszahlungswunsch des Kunden unter Verweisung auf die Nichterfüllung der Auszahlungsvoraussetzungen ablehnen.

Die Auszahlungsvoraussetzungen für den jeweiligen Kredit stehen stichpunktartig im Kreditvertrag. Jeder Darlehensnehmer tut also gut daran, diese Auszahlungsvoraussetzungen genau zu lesen und umgehend zu erfüllen. Nur wenn dies geschieht kann die Bank den beantragten Kredit ohne Verzögerungen direkt auszahlen.

Sollte die Kreditauszahlung einmal länger als gewohnt dauern, so wird es höchstwahrscheinlich zu einem Problem mit den Auszahlungsvoraussetzungen gekommen sein. In diesem Fall sollte man unbedingt bei seiner Bank nachfragen und klären, was zu tun ist, um die Auszahlungsvoraussetzungen so rasch wie möglich zu erfüllen. Nur wenn alles i.O. ist kann der Kredit binnen weniger Tage vollständig an den Kunden ausgezahlt werden.

← zurück zum Lexikon

Aktuelle Kreditangebote vergleichen und günstige Zinsen sichern!