Kredit ohne Einkommensnachweis

Kredit ohne Einkommensnachweis gibt es selten

Ein Kredit ohne Einkommensnachweis ist nur bei wenigen Kreditgebern erhältlich. In der Regel verlangen Filialbanken und Online-Banken einen Einkommensnachweis um festzustellen ob der Kreditnehmer die finanziellen Möglichkeiten hat die Kreditraten pünktlich zu begleichen. Das ist auch der Grund warum es Selbstständige und Freiberufler schwerer haben einen Kredit aufzunehmen als Angestellte mit einem regelten monatlichen Einkommen. Es gibt aber auch einige Direktbanken und Kreditvermittler die einen Kredit ohne Einkommensnachweis vergeben. Als Sicherheit akzeptieren sie zum Beispiel eine Lebensversicherung oder eine Immobilie. Die Sicherheitsleistung muss auf jeden Fall so hoch wie die Kreditsumme sein. Ein Bürge mit einem geregelten Einkommen wird in der Regel auch als Sicherheit akzeptiert. Dieser muss allerdings eine ausgezeichnete Bonität vorweisen.

Einkommensnachweis meistens erforderlich

Gänzlich ohne Einkommensnachweis ist ein Kredit selten zu bekommen. Selbstständige und Freiberufler können ihre Bilanz oder zum Beispiel den letzten Einkommensteuerbescheid vorlegen, um ihr Einkommen nachzuweisen. Es handelt sich zwar um ein von Monat zu Monat schwankendes Einkommen aber wenn es ausreicht um die Kreditraten zu bezahlen sollte dem Kredit ohne Einkommensnachweis nichts im Wege stehen. Einige Kreditgeber bieten den Kredit ohne Einkommensnachweis auch für besonders schwierige Fälle an. Aber auch diese Menschen benötigen Sicherheiten. Wenn diese nicht vorhanden sind wird der Kredit abgelehnt, wie es bei jedem anderen Kredit auch der Fall ist.

Kredit ohne Einkommen ein großes Risiko für den Kreditgeber

Ob es sinnvoll ist einen Kredit ohne Einkommensnachweis zu beantragen wenn tatsächlich kein Einkommen vorhanden ist muss jeder selbst entscheiden. Dem Kreditgeber ist es egal wer wie die Kreditraten beglichen werden und wer sie bezahlt. Wichtig ist dass die Zahlungen auf dem Kreditkonto pünktlich eingehen.