Kredit für Beamte

Kredit für Beamte – eine besondere Kreditform

Bei einem Beamtenkredit handelt es sich um eine besondere Kreditform. Einen Kredit für Beamte können ausschließlich Beamte und Akademiker sowie Angestellte des öffentlichen Dienstes aufnehmen. Die Besonderheit dieser Kreditart liegt in der Bonität die Staatsbediensteten zugesprochen wird. Im Grunde handelt es sich dabei um meinen ganz normalen Ratenkredit. Da bei Staatsbediensteten aber die Arbeitsplatzsicherheit gegeben ist wird ein Kredit für Beamte mit günstigeren Konditionen vergeben. In der Regel entstehen bei einem Beamtenkredit auch keine zusätzlichen Kosten, wie beispielsweise für eine Restschuldversicherung. Allerdings sollten Beamte keine negative Schufaeinträge haben, denn dann wird der Kredit in der Regel nicht bewilligt. Aber auch hier gibt es Ausnahmen, zumindest werben einige Kreditvermittler und Banken mit dem Kredit für Beamte auch unter erschwerten Bedingungen.

Umschulden mit dem Kredit für Beamte

Der Kredit für Beamte kann aufgenommen werden um teure Ratenkredite oder den Dispositionskredit abzulösen. Durch die Umschuldung in einen günstigen Kredit für Beamte kann viel Geld gespart werden. Wer einen günstigen Beamtenkredit sucht sollte einen Kreditvergleich durchführen. Dieser wird auch für diese Kreditart angeboten und filtert die besten Angebote in kürzester Zeit heraus. Online-Banken bieten meistens bessere Konditionen als die Hausbank oder eine andere Filialbank. Die Zinssätze für einen Kredit für Beamte sind grundsätzlich günstiger als für Nichtbeamte, aber so lässt sich noch mehr Geld sparen. Es ist ganz einfach einen Kredit mit niedrigen Zinsen zu finden, wenn ein Vergleich durchgeführt wird.

Wer kann einen Beamtenkredit aufnehmen?

Den Kredit für Beamte können nicht nur Lehrer, Richter, Berufssoldaten, Polizisten usw. aufnehmen sondern alle Beschäftigte im öffentlichen Dienst die bereits seit über fünf Jahren beim gleichen Arbeitgeber beschäftigt sind. Aufgrund des sicheren Arbeitsplatzes und dem geringen Ausfallrisiko durch das regelmäßige und sichere Einkommen sind Kredite für Beamte besonders günstig. Für Beamte die in die Schuldenfalle geraten sind kann ein Kredit für Beamte die Rettung sein, denn Staatsdiener die überschuldet sind müssen mit ernstzunehmenden Konsequenzen rechnen. So kann zum Beispiel ein Disziplinarverfahren gegen sie eingeleitet werden, dessen Folge der Verlust vom Beamtenstatus und dem Arbeitsplatz ist. Der Beamten Kredit ist die Lösung denn es gibt ihn auch ohne dass ein Verwendungszweck angegeben werden muss. Um die Kosten für den Kredit für Beamte möglichst gering zu halten sollte ein Vergleich durchgeführt werden.

Sonderstatus der Beamten

Bei Banken haben Staatsbedienstete einen Sonderstatus. Der Arbeitsplatz ist sicher und das Ausfallrisiko gering. Aus diesem Grund profitieren Beamte von niedrigen Zinsen, langen Laufzeiten und höheren Kreditsummen. Der Zinsvorteil ist bei den Laufzeiten von bis zu 20 Jahren beachtlich. So bietet der Kredit für Beamte ein hohes Maß an Planungssicherheit. Bei den meisten Banken kann ein Kredit von Beamten bis zum 20 bis 24-fachen aufgenommen werden.